Vorgelesen: heute „Gesichter“

Heute lese ich dir die Geschichte „Gesichter“ aus der Kurzgeschichten-Sammlung „Die Suche nach dem Taggeheimnis“ vor.

Ich habe die Geschichte vor einigen Jahren in einem kleinen Café in Erfurt geschrieben.

Eigene Geschichten vorzulesen ist für mich immer noch ungewohnt. Spannend ist, die Unterschiede zu entdecken, ob man morgens vorliest oder am Nachmittag. Meine Stimme verändert sich über den Tag.

 

PS: Ich liebe die lieblichen Gesichter der Stiefmütterchen.

Lebenslinie

Tulpen Boten des Neubeginns

Heute habe ich ein Gedicht für dich. Es heißt „Lebenslinie“.

Die Zeit der Kontaktbeschränkung hat mich zum Nachdenken gebracht. Fragen wie: „Was will ich in meinem Leben noch erreichen?“ und „Reicht mir das, was ich mache, aus oder möchte ich noch einmal etwas Neues ausprobieren?“ rücken in den Fokus.

Dieses Gedicht gehört zu einem neuen Projekt, ein Kunstprojekt, an dem meine Freundin und ich zur Zeit arbeiten.

Weiterlesen

Rückblick: Frauen lernen anders

Frauen zeigen Mut

Zeit zum Aufräumen – Zeit für einen Rückblick – Diesmal „Frauen lernen anders

Sie sind fit, gut ausgebildet und sie wollen etwas bewegen – die Frauen über fünfundvierzig. Deutschland als Zuglokomotive beim europäischen Aufschwung bringt auch für die Frauen, die sich bisher ohne Hoffnung auf einen lukrativen Platz in unserem Wirtschaftsleben in das Privatleben zurückgezogen haben, neue Chancen und Perspektiven. Eine Rückkehr in das Berufsleben – der Wiedereinstieg – scheint verlockend und gestaltet sich doch so schwierig.“ Diese Zeilen schrieb ich 2007, anlässlich einer Werbeaktion für die erste Version meines Buches „Frauen lernen anders“.

Damals habe ich es hautnah miterlebt, wie Frauen, die vierzig wurden und jahrelang in einem Unternehmen gearbeitet hatten, entlassen wurden, nur weil sie älter geworden waren. Es gab genügend Jüngere und den Frauen nach den Wechseljahren traute man einfach nicht mehr zu, mit den technischen Fortschritten in den Unternehmen Schritt halten zu können.

Weiterlesen

Angekommen: Aufbruch ins Land der Großen Wasser

Aufbruch ins Land der Großen Wasser - ein Zwei-Reisen-Roman

Gute Nachrichten: Die ersten Bücher für die Neuauflage „Aufbruch ins Land der Großen Wasser“ sind angekommen. Fazit: Alles gut!

Mir fällt ein Stein vom Herzen, denn solange ich das fertige Buch nicht in den Händen gehalten habe und das Gefühl habe: „Ja, es ist gut geworden!“, ist mir immer mulmig und ich bin unruhig.

Weitere Infos zu dem Buch „Aufbruch ins Land der Großen Wasser“.

Die schlechte Nachricht: Die Lieferschwierigkeiten bei BoD bestehen weiter. Leider, leider, leider …

Hast du ein Buch von mir bestellt?
Dann bedanke ich mich ganz herzlich für deine Geduld.

BoD gelobt Besserung und den Aufbau einer zusätzlichen Fertigungsstraße, aber auch das dauert. Corona macht uns allen das Leben schwer.

Möchtest du ein Kinderbuch bestellen, dann schau doch mal unter: www.schnuckerbunt.de

Wetterkapriolen im April

Stiefmütterchen im April

Der April überrascht uns immer wieder mit seinen Wetterkapriolen.

Heute Morgen dachte ich darüber nach, dass Frühjahrsblüher im Garten über ganz besondere Qualitäten verfügen müssen. Wie sonst können sie den Herausforderungen des Aprils trotzen?

Weiterlesen