Der Himmel liebt

Vor einigen Tagen – ein wunderschöner Sonnenaufgang (leider habe ich kein Bild gemacht) – und Erinnerungen an einen vergangenen Sommer.

Und irgendwie kam mir dieses Gedicht zugeflogen: Der Himmel liebt

 

Der Himmel liebt

Die Sonne küsst die Erde sacht,
will, dass die Nacht sich auf den Heimweg macht.
Noch kann sie sich nicht lösen,
möchte lieber noch ein wenig dösen.

Nebelschleier tanzen im Morgenlicht.
Das Meer sich an den Felsen bricht.
Dann malt die Sonne den Himmel an,
ein Zauber, dem auch die Nacht sich nicht entziehen kann.

Die Sonne geht auf über dem Meer,
noch fällt der Nacht der Abschied schwer.
Der Tag erwacht.
Die Nacht sich auf den Heimweg macht.

Telse Maria Kähler