Neues aus der Epigenetik

Telse Maria Kähler - Autorin

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die Neurowissenschaft und die Epigenetik meine These „Frauen lernen anders“ mit Forschungsergebnissen untermauern würden.

Grund genug, den Ratgeber „Frauen lernen anders“ zu überarbeiten, denn die Themen in dem Buch sind so aktuell wie nie. Es ist spannend, noch einmal in die Zeit einzutauchen, in der das LERNEN – das lebenslange Lernen – im Fokus meiner privaten Forschungen stand. Natürlich lässt einen solch ein Faible nie ganz los, trotzdem sind in den letzten Jahren andere Themen in den Mittelpunkt gerückt.

 

Wer „In Sandalen nach Alaka“ gelesen hat, weiß zurzeit beschäftige ich mich mit dem Thema „transgenerative Vererbung von Stärken und Traumatas“. Wir haben das Erbe unserer Ahnen im Gepäck und das ist gut so. Es gibt uns ganz viel Kraft.

Wie sehr sich meine Lebensthemen verändert haben, konnte ich letztes Wochenende in meiner Lieblingsbuchhandlung beobachten. Bücher zu Themen rund um den Computer und die sich verändernde Arbeitswelt zogen mich jahrelang magisch an. Eine Zeit lang waren es dann Selbsthilferatgeber oder Naturheilkundebücher. Ich verrate jetzt nicht, wofür ich mein Geld ausgegeben habe, denn bevor ich mich an dieses Buch-Projekt heranwage, möchte ich noch zwei Herzensprojekte verwirklichen:

1. Ein Buch-Projekt in Zusammenarbeit mit der Tierbotschafterin Corinna Michelsen. „Interview mit Emely“ – Tiergeschichten aus Bokelberge.

2. „Unternehmen ICH“, in dieses Buch werde ich meine Erfahrungen und Erlebnisse als Unternehmerin einfließen lassen. Dieses Buch wird wieder ein Ratgeber für Beruf und Karriere werden, ähnlich wie „Frauen lernen anders“.

Es gibt viel zu tun und ich freue mich schon sehr auf diese Arbeit.