Nachlese Lesung Otterzentrum

Ein kleiner Rückblick auf die Lesung im Otterzentrum

Früher, so heißt es in vielen Märchen, gab es magische Orte, an denen keine Grenzen zwischen Menschen und Tieren existierten. Die Menschen lebten in Frieden mit den Tieren. Wilde und zahme Tiere vertrugen sich, denn wild und zahm hatten keine Bedeutung…

Es gibt solche magischen Orte-  immer noch. Zwar sind wir noch weit davon entfernt in dem oben beschriebenen Paradies zu leben, doch an Orten wie dem Otterzentrum in Hankensbüttel bekommen wir eine leise Ahnung vom Leben der Tiere. So lernen wir sie immer besser kennen und verstehen.

Als ich gestern um 18:00 Uhr in Hankensbüttel eintraf, wurde das Außenareal des Otterzentrum bereits geschlossen. Doch ich war ja auch nicht wegen der Otter dort, sondern war zu einer Lesung eingeladen, die im Rahmen von Regio-Hits stattfand.

Die Mischung der Autoren hätte bunter nicht sein können.

Da war Karin Bottke, die aus Ihrem Buch „Keiner ist ohne Schuld“ las, eindringlich, spannend…

Und Johann A. Voß, der Gedichte aus seinem Buch „fahr nun ans meer“ vortrug, romantische, sehnsuchtsvolle Gedichte. Zum Abschluß überraschte er die Zuhörer mit einer Ballade, eindringlich, politisch mahnend, zum Nachdenken anregend…

Und dann ich, mit meinen Tiergeschichten aus dem Buch „Interview mit Emely“.

Ein herzliches Dankeschön an das Regio-Hits-Team, speziell an Carola und Dirk Sauerländer, für diesen spannenden Abend.

Lesung im Otterzentrum Hankensbüttel

von links: Telse Maria Kähler, Johann A. Voß, Karin Bottke, Karola Sauerländer (Karola Briese), Dirk Sauerländer