Einfach und doch anders

 

Einfach und doch anders

 

Einfach und doch anders, so soll mein Leben sein.
Einfach und doch anders, um ganz „Ich“ zu sein.
Doch betrachte ich mein Leben dann,
ich mich kaum bewegen kann.

Ich fühle mich starr und halte still,
weil ich mich nicht verändern will.
Dann kommt der Punkt und ich seh ein,
das kann noch nicht alles gewesen sein.

Lass ich mich auf das Spiel der Veränderung ein,
kann dann mein Leben einfacher sein?
Halte ich jedoch an allem weiter fest,
mein Leben sich wohl kaum verändern lässt.

Anders soll es sein, doch wie und wann?
Am Besten ich fange ganz von vorne an.
Doch halt, ist das mein Ziel?
Ich liebe an meinem Leben doch so viel!

Wenn ich diese Dinge nicht aufgeben will, was dann,
ob ich wohl auf Alten aufbauen
und doch Neues entwickeln kann?
Kann mein Leben einfach und doch anders sein,
wenn ich nur Neues nehme in mein Leben rein?

Einfach ist mein Leben, wenn Altes dem Neuen weicht,
denn dann fällt Veränderung für mich ganz leicht.
Anders ist mein Leben, nur wenn ich so lebe wie ich bin,
denn dann bekommt mein Leben einen Sinn.

 

Telse Maria Kähler

 


Ein Gedicht aus dem Buch "Einfach Frau sein - Gedanken zur Zwischenzeit".