Autorentag – die Geschichte

Autorentag am TankumseeVernetzen und sich gegenseitig unterstützen – Diese Idee stand Pate als ich, das erste Mal über den „Autorentag“ nachdachte.

Auf dem Verlags- und Büchermarkt hatte sich in den letzten 10 Jahren viel verändert. Mit den neuen elektronischen Medien waren vielfältige Möglichkeiten entstanden, die eigenen Bücher selbst zu veröffentlichen. Indie-Autoren nennt man die Frauen und Männer, die ihre literarischen Werke verlagsungebunden veröffentlichen und selbst vermarkten.

Fantasie, Kreativität, Fleiß und Geduld, das sind die Bausteine aus denen spannende Krimis, romantische Liebesgeschichten und mitreißende Fantasy Abenteuer entstehen. Es blieb die Frage: „Wie erfährt der Leser davon?“.

Die Idee vom Autorentag war geboren.

Gemeinsam mit der Kolumnenschreiberin und Radiomoderatorin Inge Schlüter entwickelte ich die Idee weiter.

Das Ziel war einen umfassenden Austausch unter den Autoren zu realisieren. Während eines Speed Datings für junge Unternehmer am Innovationscampus in Wolfsburg lernte ich Corinna Rindlisbacher von ebokks kennen. Frau Rindlisbacher wurde 2011 für ihre Gründungsidee „Vom Manuskript zum fertigen Buch“ ausgezeichnet, d. h. ihre Firma unterstützt Autoren bei der Realisierung ihrer Bücher. Außerdem hatte ich meine beiden Bücher „Eisprinzessin sucht Liebe“ und „Im Land der großen Wasser“ gemeinsam mit ihr realisiert, denn auch Indie-Autorinnen benötigen ein gutes Lektorat. Die richtige Fachfrau also für alle Fragen rund ums Buch. Corinna Rindlisbacher schrieb an ihrem ersten eigenen Buch. Als Autorin, war deshalb gerne bereit, auch den angedachten Lesenachmittag mitzugestalten.

„Kann ein Indie-Autor von seiner Arbeit leben?“ – Diese Frage war bisher unbeantwortet geblieben. „Ja, kann er!“, sagte Dane Rahlmeyer, der mit seinem Buch „Der Schatz der Gläsernen Wächter“ ein Jahr zuvor den Durchbruch auf dem eBook-Markt erlebt hatte. Ohne lange zu zögern erklärte er sich bereit, das Organisations- und Autorenteams zu vervollständigen und während des Autorentags über seine Erfahrungen zu berichten.

Dann war es soweit. Am 6. Juli 2014 fand der erste Autorentag am Tankumsee statt. Das Konzept ging auf. Der Vormittag des ersten Autorentags am Tankumsee stand ganz unter dem Motto „Wissen und Erfahrungen weitergeben“.

Der zweite Teil des Tages diente dem Ohrenschmaus. Bei sommerlichen Temperaturen in der romantischen Atmosphäre des Sees lauschten zahlreiche Gäste den Lesungen der vier Autoren.

Inge Schlüter begann mit humorvollen Geschichten aus ihren Büchern „BIEP FIMILIM“. Corinna Rindlisbacher stellte ihr noch unveröffentlichtes Buch „Karma und Sue“ vor. Dane Rahlmeyer unterhielt das Publikum mit Einblicken in das Buch „Der Schatz der gläsernen Wächter“ und Telse Maria Kähler las aus „Im Land der großen Wasser“.

Als Veranstalter des Events konnten die vier Autoren den Fremdenverkehrsverein Tankumsee Samtgemeinde Isenbüttel e.V. gewinnen. Die Tankumsee GmbH machte es möglich, dass das Event am Tankumsee stattfinden konnte.

Am Ende des Tages waren sich alle einig: „Der Autorentag soll wiederholt und weiter ausgebaut werden!“

Der Gedanke der Vernetzung und der gegenseitigen Unterstützung war ein Erfolg, in doppelter Hinsicht: beim Erfahrungsaustausch und bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Der zweite Autorentag fand am 30. August 2015, der dritte am 28.8.2016 statt, beide wieder am Tankumsee.

Weitere Informationen hierzu gibt es unter: www.autorentag.de.